facebook 2429746 640

Anmelden


 

Wichtiger Heimsieg des TSV

Die Gäste aus Hausen starteten mit einer gefährlichen Chance in der ersten Minute in das Spiel. Ein Kopfball von Scherzer verfehlte das Greuther Gehäuse nur knapp. Die SpVgg versuchte sofort das Zepter in die Hand zu nehmen. Die Zuschauer am Schwalbenberg sahen in den ersten zwanzig Minuten dennoch einen verhaltenen Beginn mit wenig zwingenden Aktionen. Die SpVgg Hausen hatte in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten und war der Führung näher. Mit einem fulminanten Schuss aus 25 m rettete die Latte einen Rückstand der Greuther. Nach einer schönen Kombination über Roth und Lottes konnte sich St. Hack auf der rechten Seite durchsetzen und spielte den Ball flach in den 5-Meter-Raum. Ein Abwehrspieler der Gäste hielt seinen Fuß dazwischen und schob den Ball ins eigene Netz. Doch die Gäste zeigten sich vom plötzlichen Rückstand unbeeindruckt und hatten kurz vor Halbzeitpfiff die Möglichkeit, den Spielstand wieder auszugleichen. Aus kurzer Distanz konnte Keeper Backert souverän parieren und rettete die Führung in die Pause.
 
Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit übernahmen die Greuther das Spiel und hatten im weiteren Verlauf einige gute Chancen, um das Ergebnis zu erhöhen. Hausen kombinierte sich zwar mit einigen guten Spielzügen in die Hälfte der Heimmannschaft, war jedoch im Abschluss zu unkonzentriert. In der 61. Minute fiel das 2:0 für die Gastgeber. Einen Schuss von Dorsch aus kurzer Distanz konnte der Gästekeeper glänzend parieren, doch St. Hack nutzte den Abpraller und hob den Ball über den Torwart zum 2:0. In der 67. Minute konnten sich die Hausener erneut bei ihrem Torwart bedanken, der eine Direktannahme mit Abschluss von St. Hack klasse hielt. Die Zuschauer bekamen eine unterhaltsame und klasse Partie geboten. In der 75. Minute fiel plötzlich bei einem Angriff über die rechte Seite der Anschlusstreffer zum 2:1. Ähnlich in der Entstehung des Eigentores der ersten Halbzeit wollte die Greuther Hintermannschaft den Schuss entschärfen und lenkte den Ball ins eigene Tor. Doch im Gegensatz zu den vergangenen beiden Spielen merkte man den Hausherren an, dass Sie an diesem Tag unbedingt einen Sieg erzielen wollten. Der Wille und das Engagement wurden in der 81. Minute belohnt. Nach einem starken Solo von St. Hack auf der rechten Seite flankte dieser auf Weisbach, der im Nachfassen den Ball zum 3:1 ins Tor einschob. Nach einer Tätlichkeit an Dorsch kurz vor Spielende zeigte der Schiedsrichter einem Hausener Spieler die rote Karte.
 
Fazit: Die SpVgg Hausen konnte die gute Leistung der ersten Halbzeit in der zweiten Hälfte nicht abrufen. Der TSV zeigte in der zweiten Halbzeit mehr Willen, hatte die besseren Chancen und ging daher nicht unverdient mit einem wichtigen Sieg aus dem Spiel.

Powered by Joomla!. Design by: joomla 2.5 theme  Valid XHTML and CSS.