facebook
instagram

Anmelden


 

Morgen spielt die TSV-AH nicht wie geplant gegen Markt Erlbach sondern gegen den FSV Großenseebach. Markt Erlbach musste das Spiel absagen. Kurzfristig konnten wir mit Großenseebach ein Spiel ausmachen. Anpfiff ist um 19 Uhr. 

 

Gestern Abend stand ein interessantes AH-Spiel auf dem Programm. Die TSV-Elf spielte gegen die AH von der SpVgg Greuther Fürth. Am Ende stand ein klares 0:5 für die Gäste auf dem Zettel. Die SpVgg präsentierte sich als lauf- und spielstarkes Team.

Vom Anpfiff weg merkte man, dass die Gäste das Spiel ernst nehmen, so wie es ja sein soll. Der Ball lief sauber durch die Reihen und mit gepflegtem Kurzpassspiel war kaum ein Ballverlust da. Trotz der hohen Überlegenheit stand es bis zur Halbzeit nur 0:1. Zudem fiel das Tor erst in der 36. Minute. Das lag vor allem an unserer disziplinierten Spielweise. Mit viel Laufarbeit ließ man im ersten Abschnitt nur wenig zu. Ab und zu konterten wir und es boten sich hauchzarte Chancen. Bei Eckbällen hatten wir Probleme, da war die SpVgg im wahrsten Sinne hoch überlegen. Tobias Gugel konnte aber die platzierten Kopfbälle entschärfen. 

Nach dem Wechsel münzte Greuther Fürth seine Überlegenheit auch in Tore um. In der 43. Min. das 0:2 durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter, in der 45. Min. bereits das 0:3 durch einen schönen Schuss ins lange Eck. Stefan Klein hatte in der 50. Min. eine Chance für uns, doch der Keeper wehrte ab. In der 51. das 0:4, wieder durch einen Foulelfmeter. Das 0:5 in der 76. Min. war das Endergebnis. In der 78. Min. noch eine Riesengelegenheit für uns, um zumindest den Ehrentreffer zu erzielen. Der Keeper wehrte den überlegten Schuss von Christian Hermann bravourös ab. Christian Lottes scheiterte kurz vor Schluss noch mit einem Schuss an den Außenpfosten.

Unterm Strich ein verdienter Sieg für die Gäste. Wenn wir uns aber öfter so diszipliniert und lauffreudig zeigen, gewinnen wir auch wieder, das ist aber die Voraussetzung.

 

 

 

 

 

Bereits vor einer Woche verlor die TSV AH ihr 1. Saisonspiel gegen die starken Gäste aus Möhrendorf mit 2:4. Der Heimelf merkte man an, dass das nach über einem Jahr das erste Spiel war. Möhrendorf konnte bereits öfters auflaufen.

Der ASV hatte spontan zu diesem Spiel zugesagt, da der ursprüngliche Gegner leider nicht antreten konnte. Wie vermutet zeigten sich die Gäste dann als überaus spielstark. Am Ende gewannen sie verdient mit 2:4.

Möhrendorf nahm von Anfang an das Spiel in die Hände. Immer wieder sorgten sie für Unruhe in der Heimabwehr. Tobias Gugel konnte sich mehrfach mit guten Paraden auszeichnen. Mit zunehmender Spieldauer fanden wir aber immer besser ins Spiel. In der 40. Min. gingen die Gäste mit 1:0 durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung.

Nach der Pause gelang uns bereits in der 44. Min. der Ausgleich. In der 62. Min. sogar das 2:1 für uns. Diesmal wurde unser Johannes Brandt "Brandy" im Strafraum gelegt. Stefan Lux "Luxi" verwandelte sicher. Doch schon ein paar Minuten später das 2:2. Nun nahm das Unheil seinen Lauf. Wir mussten dem Tempo immer mehr Tribut zollen und die fehlende Spielpraxis machte sich deutlich bemerkbar. Möhrendorf ging in der 70. Min. mit 3:2 in Führung. Brandy hatte noch eine Riesenchance zum Ausgleich, doch der Ball landete am Außenpfosten. In der 73. Min. dann das 4:2 für die Gäste.

Die Gäste zeigten sich als starkes Team, sowohl spielerisch als auch läuferisch waren sie auf der Höhe. Das Spiel selbst war äußerst fair.

 

 

Am heutigen Samstag fand nach langer Zeit wieder unser TSV Arbeitsdienst statt. Natürlich wurden die Hygieneregeln beachtet.  Gemeinsam brachten wir unser Sportgelände wieder auf Vordermann. Wenn so zahlreiche Helfer dabei sind, ist viel zu schaffen und es macht auch Spaß.

Von der AH waren insgesamt 15 Mann dabei. Jungs, toll, ich bin stolz auf Euch. Ganz sicher waren darunter auch einige dabei, die daheim oder im Geschäft auch genug zu tun gehabt hätten. Aber sie ließen es sich nicht nehmen und brachten die Zeit auf. Wie steht schon in der Bibel: "mögen sich viele daran ein Beispiel nehmen".

 

Endlich, die TSV-AH ist wieder an Bord. Wir sind schon wieder ca. 4 Wochen im Training, natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

Wer hätte das gedacht. Ein Virus zwang uns zu so einer langen Pause. Kein Spiel, kein Training, kein Beieinandersitzen, kein gemeinsames "Welt retten" war möglich. Im Prinzip wurde bis jetzt jedem mindestens 1 Jahr Fußball "gestohlen".

Fußball ist natürlich nicht alles. Es gibt sicherlich andere Bereiche, wo dies noch viel schlimmer ist und die Beteiligten mehr getroffen hat. Ich denke hier nur an die armen Menschen, die in Krankenhäusern, Altenheimen oder anderen Einrichten keinerlei Besuch empfangen konnten. Viele Menschen mussten z. B. ohne Begleitung der Angehörigen aus dieser Welt treten. Kein Trost, keine Anteilnahme, nichts, was den Menschen den Abschied etwas leichter hätte machen können. Wer kann denn so etwas veranlassen oder anordnen? Das wäre garantiert besser zu regeln gewesen. Vielleicht trifft uns so ein Lockdown nochmal. Ich hoffe inständig für alle Menschen, das solche Maßnahmen oder Regeln nicht nochmal auferlegt werden.

Wie sieht es bei der AH aus? Im Prinzip sind noch alle Mann an Bord, außer den Langzeitverletzten. Leider hat es unseren "Hacki" Klaus Wimmer wieder an der Achillessehne erwischt. Hoffentlich kommt er wieder auf die Beine, er fehlt uns. Die AH ohne Hacki ist eigentlich nicht vorstellbar. Unseren Ionel Folberth hat ein Rückenproblem aus der Bahn geworfen. Er kann dieses Jahr garantiert nicht mehr auf dem Rasen stehen. Hoffentlich kommt er in der nächsten Saison zurück. Auch unser "Mannschaftsarzt" Doc Johannes Hermann steht momentan nicht zur Verfügung. Er ist aber Gott sei Dank nicht verletzt, sondern seine Arbeit lässt ihm momentan keine Zeit für seinen geliebten Fußball.

Im Namen aller AH'ler hoffen wir, dass alle bald wieder gesund zurückkommen.

Unser Steffen Hack hat letzte Woche kirchlich geheiratet. Natürlich standen wir da Spalier. Die Fahrt nach Simmershofen hat sich zwar gezogen, aber das hat uns nicht abgehalten. Unterm Strich war es ein tolles Event. Wir haben uns gut unterhalten. Mein Dank geht an: Thomas Bochtler, Tobias Gugel, Ingo Hecker, Stefan Lux, Karl-Heinz Mertins, Jens Schwarz, Rudolf Wedel und Helmut Wilde.

Leider mussten wir das geplante Spiel am Freitag, 16.07.2021 bei der SG Effeltrich absagen. Wir hatten nicht genügend Spieler an Bord. Das ist natürlich sehr, sehr schade, denn in der Regel sagen wir keine Spiele ab. Das wird hoffentlich nicht mehr passieren.

 


Powered by Joomla!. Design by: joomla 2.5 theme  Valid XHTML and CSS.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.