facebook
instagram

Anmelden


 

Am vergangenen Wochenende fuhr die TSV-AH gleich zweimal weg. Die eine Gruppe fuhr schon ab Donnerstag früh nach Latsch in Südtirol, die andere Gruppe startete am Freitag ab 15h in den Schwarzwald. Das bitte nicht missverstehen. Wir haben keine Gruppenbildung sondern das ist historisch bedingt.

Seit nunmehr ca. 20 Jahren fährt ein Teil der AH nach Latsch. Diese Beziehung dorthin stammt noch aus den Regionalligazeiten des TSV. Die 1. Mannschaft reiste zum Trainingslager dorthin. Daraus hat sich eine Freundschaft entwickelt, die bis heute andauert. Abfahrt ist immer an Fronleichnam um 4h in der Früh, Rückkehr ist am Sonntag im Laufe des Nachmittages.

Viele der jetzigen AH-Spieler haben keine Beziehung zu Südtirol. Vor allem aber können und wollen viele nicht, bereits am Donnerstag wegfahren. Es war deshalb schon lange der Wunsch da, einen Ausflug von Freitagnachmittag bis Sonntag zu machen. Dabei soll die Fahrt nicht länger als 3 Std. dauern. So besteht die Möglichkeit, daß der eine oder andere noch nachfahren kann.

Dieser Wunsch konnte heuer nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Am vergangenen Freitag fuhren 11 Mann Richtung Schwarzwald. Die Schwägerin unseres Sportsfreundes Klaus Wimmer hat in Betzweiler eine kleine Pension mit Restaurant. Gegen 18h trafen dort alle wohlbehalten ein. Nach dem gemeinsamen Abendessen war WM-Fußball angesagt. Der Abend zog sich dann noch länger hin. Es musste noch die eine oder andere Szene intensiv besprochen werden.

Am Samstag nach dem Frühstück um 9h wanderten wir nach Dornham und kehrten dort im Sportcafe ein. Am frühen Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg zurück. Der Großteil fuhr dann nach Freudenstadt zum Fischmarkt. Die Hamburger Marktschreier waren dort auf Tournee. Am Abend stand natürlich das Spiel Deutschland - Ghana auf dem Programm. Gemeinsam ließen wir den Abend ruhig ausklingen. Am Sonntag nach dem Frühstück wurde die Heimreise angetreten. Alle kamen am frühen Nachmittag gut daheim an.

Unser Dank gilt den Fahrern und Klaus Wimmer, der die Reise organisiert hat. Vor allem bedanken wir uns bei den Wirtsleuten Heidi und Klaus. Die beiden haben uns hervorragend bewirtet und es fehlte an nichts. Die Verpflegung war top und die Zimmer hatten auch ein gewisses Flair. Die Möbel erinnerten an die 60er Jahre (Nierentisch, Polstersessel). Was meinte unser Freund Eddy Pavelka? Hier wurde wahrscheinlich der Film "Good bye Lenin" gedreht.

Es war ein klasse Geschichte. Einhellig ist die Meinung, auch im nächsten Jahr wieder einen Ausflug zu organisieren. Der soll aber dann außerhalb der Pfingstferien stattfinden. So kann vielleicht der eine oder andere noch mitfahren.

Leider mussten wir auch das für vergangenen Freitag geplante AH-Spiel beim SVV Weigenheim absagen. Bei unseren Freunden aus Weigenheim möchten wir uns dafür nochmal entschuldigen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass so eine Absage alles andere als schön ist.

 

Leider mussten wir das für gestern Abend geplante Spiel gegen die SG Burghaslach/Thüngfeld absagen. 8 Spieler sind einfach zu wenig. Das war natürlich nicht schön, zumal wir in Thüngfeld gespielt hätten und dort Sportlerkerwa ist.

Was lernen wir daraus? Mache keine Spiele in den Ferien aus. 

Für das nächste Spiel am kommenden Freitag in Weigenheim sieht es momentan auch nicht viel besser aus.

Am vergangenen Freitag landete die TSV-AH mit 9:1 einen Kantersieg gegen die DJK Adelsdorf-Aisch. Bereits zur Halbzeit stand es 5:0.

Von Beginn an machten wir Druck und schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Den Auftakt machte Jürgen Wimmer in der 8. Min. Bedir Baykan spielte einen schönen Pass in die Tiefe, Jürgen umspielte noch gekonnt den Torhüter und schob den Ball ins Tor. Ernst Reich ließ in der 15. Min. das 2:0 folgen. Einen Querpass, wiederum von Bedir schloss er eiskalt und trocken ab.

Mit einem deutlichen 6:1 Sieg in Frimmersdorf setzte die TSV-AH ihre Serie ohne Niederlagen fort. War auf dem gut bespielbarem Grün die 1. Halbzeit noch ziemlich ausgeglichen, war es in der 2. Halbzeit eine deutliche Angelegenheit.

Nach ein paar Minuten Abtasten führte bereits der erste gute Spielzug in der 15. Min. über Christian Hermann und Helmut Wilde zum 1:0. Helmut flankte wunderbar in den Strafraum und Michael Romeis köpfte den Ball überlegt ins lange Eck. Wiederum Michael Romeis, der eine gute Leistung bot, traf nach schöner Vorarbeit von Bedir Baykan in der 25. Min. nur den Pfosten.

Anstatt weiter Fußball zu spielen, verloren wir uns dann in Einzelaktionen und schludrigem Spiel. Gute Kontermöglichkeiten wurden durch leichte Fehler liegen gelassen. Das Spiel war irgendwie ohne Tempo, ohne Feuer.


Powered by Joomla!. Design by: joomla 2.5 theme  Valid XHTML and CSS.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.